Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2021

Zuletzt aktualisiert: 16.07.2021

Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern (Schweriner Schloss)

Das Schweriner Schloss, Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern

Foto: Pavel Eremeev. Quelle: Wikipedia. Lizenz: CC BY-SA 3.0

In Mecklenburg-Vorpommern wird am 26. September 2021 ein neuer Landtag gewählt. Die Landtagswahl findet am selben Tag wie die Bundestagswahl statt.

Umfragen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2021

Aktuellen Umfragen der Meinungsinstitute Infratest dimap und INSA zufolge kann die SPD bei der Landtagswahl in Meck­lenburg-Vor­pommern mit 23 bis 27 Prozent der Stimmen rechnen und damit erneut stärkste Kraft werden. Doch während die SPD 2016 etwa zehn Prozent­punkte Vorsprung vor den nachfolgenden Parteien hatte, müssen die Sozial­demokraten bei der kommenden Wahl um ihre Spitzen­position bangen, denn der Abstand zu CDU und AfD ist gegenüber der letzten Landtagswahl geschrumpft.

Letzte Umfrage

Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2021
Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2021 - Umfrage

Ausgangslage

Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern - Endgültiges Ergebnis

Text

Umfrage zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2021

Fragestellung: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahl wäre?“

  • SPD: 27,0 % (− 3,6)
  • CDU: 23,0 % (+ 4,0)
  • AfD: 16,0 % (− 4,8)
  • Die Linke: 12,0 % (− 1,2)
  • Bündnis 90/Die Grünen: 7,0 % (+ 2,2)
  • FDP: 7,0 % (+ 4,0)
  • Sonstige: 8,0 % (− 1,2)

Quelle: „Infratest dimap“-Umfrage vom 15.07.2021 im Auftrag von NDR,
Schweriner Volkszeitung und Ostsee-Zeitung.1 Befragte Wahl­berechtigte: 1159. Befragungs­zeitraum: Juli 2021.

Die CDU liegt den Umfragen nach bei 20 bis 23 Prozent und damit nur noch knapp hinter der SPD. Die AfD, die bei der letzten Wahl in Sachsen-Anhalt zweitstärkste Kraft wurde, verliert an Zustimmung und muss sich bei Umfrage­werten von 16 bis 19 Prozent voraussichtlich mit dem dritten Platz zufriedengeben.

Die Grünen liegen aktuell bei sieben bis acht Prozent, womit ihre Chancen gut stehen, wieder in den Landtag einziehen zu können. Die FDP könnte den Umfragen zufolge etwa sechs bis sieben Prozent der Stimmen erhalten. Sollte die Partei den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde tatsächlich schaffen, könnte sie nach zehn Jahren Abwesen­heit wieder in den Landtag zurückkehren.

Sitzverteilung im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Ausgangslage

Von 2011 bis 2016 waren fünf Parteien im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern vertreten: die SPD (27 Sitze), die CDU (18 Sitze), die Linke (14 Sitze), die Grünen ( 7 Sitze) und die NPD (5 Sitze).

Sitzverteilung (Ausgangslage)

Sitzverteilung im Landtag Mecklenburg-Vorpommern vor der Landtagswahl 2021 (Ausgangslage)

Text

Sitzverteilung im Landtag Mecklenburg-Vorpommern in der 7. Legislaturperiode (2016–2021)

  • SPD: 26 Sitze
  • CDU: 18 Sitze
  • AfD: 14 Sitze
  • Die Linke: 11 Sitze
  • Fraktionslos: 2 Sitze

Insgesamt 71 Sitze. Stand: Oktober 2019. Quelle: Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Diagramm: www.bundestagswahl-2021.de

In der aktuellen Legislatur­periode teilen sich vier Parteien die 71 Sitze im Schweriner Schloss. Die SPD konnte nach der Wahl 2016 mit den meisten Abge­ordneten in den Landtag einziehen – 26 an der Zahl. Die CDU besetzt 18, die AfD 14 und die Linke 11 Sitze im Land­tag. Zwei Sitze werden von fraktions­losen Abgeordneten besetzt.

Zu den fraktions­losen Abgeordneten gehören die gelernte Bürokauffrau Christel Weißig und der frei­schaffende Autor und Berater Holger Arppe, die beide bis September 2017 Mitglied der AfD-Fraktion im Landtag von Mecklen­burg-Vor­pommern waren.

Sitzverteilung nach der Landtagswahl: Projektion

Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern wird auch nach der kommenden Landtagswahl im September aus 71 Sitzen bestehen, die sich folgender­maßen verteilen könnten:

Sitzverteilung (Projektion)

Sitzverteilung im Landtag Mecklenburg-Vorpommern nach der Landtagswahl 2021 (Projektion)

Text

Sitzverteilung im Landtag Mecklenburg-Vorpommern

Projektion der Sitzverteilung nach der Landtagswahl 2021

  • SPD: 21 Sitze
  • CDU: 18 Sitze
  • AfD: 13 Sitze
  • Die Linke: 9 Sitze
  • Bündnis 90/Die Grünen: 5 Sitze
  • FDP: 5 Sitze

Insgesamt 71 Sitze (ohne Über­hang­- und Aus­gleichs­man­date)

Vorsicht: Bei dieser Projektion handelt es sich lediglich um eine einfache Sitz­zuteilung nach dem Hare / Niemeyer-Verfahren, ohne Überhang- und Ausgleichs­mandate, auf der Basis der letzten Umfragen. Stand: 15.07.2021. Diagramm/Projektion: www.bundestagswahl-2021.de

Diagramm/Projektion: www.bundestagswahl-2021.de

Mögliche Koalitionen nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

Nach der kommenden Landtagswahl am 26. September 2021 könnte es in Mecklenburg-Vorpommern erstmals ein Sechs-Parteien-Parlament geben.2 Folgende Koalitionen sind laut Umfragen rechnerisch möglich:

  • Eine schwarz-rot-grüne Koalition (Kenia-Koalition) aus CDU, SPD und Grünen
  • In der Annahme, dass die FDP die Fünf-Prozent-Hürde nimmt, wäre auch ein schwarz-rot-gelbes Bündnis (Deutschland-Koalition) aus CDU, SPD und FDP eine Option
  • Eine Große Koalition (rot-schwarze Koalition)
  • Eine rot-rot-grüne Koalition aus SPD, Linken und Grünen könnte (je nach Umfrage) eine knappe Mehrheit erzielen.

Mögliche Koalitionen nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern (Koalitionsrechner, Projektion)

Nächste Landtagswahl:

Werbung

Bundestagswahl (zur Startseite)
  1. NDR, MV-Wahlumfrage: SPD deutlich vorn, Grüne mit Verlusten, 15.07.2021
  2. NDR, Vor der Landtagswahl: Umfrage sieht SPD als größten Verlierer, 21.05.2021